Bio - Larissa Baumann
15131
page-template-default,page,page-id-15131,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Larissa Baumann

Larissa versteht es mit ihrer warmen, jazzig-souligen Stimme ein breites Publikum zu begeistern und zu verzaubern. Ihre Liebe zur Musik zeigte sich bereits sehr früh: In ihrer Jugendzeit spielte sie Gitarre und Schlagzeug und entdeckte während ihrer musischen Matur in der Ostschweiz ihre Liebe zu den Tasten und besonders zum Gesang. Neben ihrem Studium an der PHSG genoss sie eine breite pianistische Ausbildung und setzte den Fokus gesanglich auf Jazz und Soul. Sowohl während der Matur als auch während des Studiums trat sie regelmässig an Galaevents als Jazzsängerin und Pianistin auf – hier machte sie erste Schritte in ihre musikalische Selbstständigkeit und sammelte unzählige Erfahrungen in Live-Performance.

Erste Erfolge zeichneten sich 2010 ab, als Larissa Jeff Turner (Australien) als Special Guest (siehe Presse) auf seiner Christmastour begleitete. Eine jahrelange Freundschaft und Zusammenarbeit mit unzähligen gemeinsamen Auftritten auf grossen Bühnen entwickelte sich daraus.

Nachdem somit der Start im professionellen Musikbusiness geglückt war, trat Larissa auch mit anderen national und international erfolgreichen Künstlern (Ray Fein (Che&Ray), Toni Vescoli, Brandy Butler, Max Stenz etc.) auf.

Immer wieder suchte Larissa nach neuen Herausforderungen und Kombinationen, die sie in ihrer Gegensätzlichkeit zum Einklang bringen konnte. So startete sie 2013 die Zusammenarbeit mit Corinne Mathis, Schweizermeisterin in der Sportakrobatik und mehrfach ausgezeichnet mit Artistenpreisen. Die grazile und trotzdem humoristische Show aus Handstandartistik und Livemusik verbucht einen anhaltenden Erfolg und trifft auf grosses Interesse (siehe Presse).

Einen weiteren Höhepunkt erreichte Larissa als Solokünstlerin (Gesang & Piano), als sie 2014 gemeinsam mit zahlreichen internationalen Künstlern fünf Konzerte in Nordkorea (siehe Presse) gab. Die Erfahrungen am 29. Frühlingsfestival in Pyongyang führten sie nicht nur in ein Land, das für die meisten Menschen verschlossen bleibt, sondern zeigten ihr auch, dass ihre Fähigkeiten international anerkannt und geschätzt werden. Im Rahmen dieses Festivals wurde sie auch mit dem Preis „Best Solo Performance“ ausgezeichnet.

Ihre eigene Band aus Profimusikern gründete Larissa 2015 und fokussierte damit neben ihrem Solo- und Showprojekt vermehrt wieder auf die Zusammenarbeit mit anderen Musikern. Sie begeisterte in den darauffolgenden Jahren an den unterschiedlichsten Anlässen: Von grossen Festivals (siehe Presse) bis hin zu sehr persönlichen Stubenkonzerten zeichnet sie sich immer wieder durch ihre Leidenschaft und Hingabe zur Musik aus.