Bio - Larissa Baumann
15131
page-template-default,page,page-id-15131,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.1,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Larissa Baumann

Ein erfrischender Wind aus der Schweizer Soul- und Bluesszene: Larissa Baumann weiss mit ihrer natürlichen, energiegeladenen Bühnenpräsenz und ihrer souligen-warmen Stimme das Publikum zu begeistern. Im In- und Ausland hat sie bereits für einiges Aufsehen gesorgt. Innovation und ein leidenschaftliches Charisma zeichnen die Künstlerin aus. Mit ihrer Band, allesamt erfahrene Profi-Musiker aus dem In- und Ausland (CH/IT/USA), bewegt sich Larissa gekonnt in den Stilrichtungen Soul, Blues, Funk und Rock’n’Roll.

Ihre Liebe zur Musik zeigte sich bereits sehr früh: In ihrer Jugendzeit spielte sie Gitarre und Schlagzeug und entdeckte während ihrer musischen Matura in der Ostschweiz ihre Liebe zu den Tasten und besonders zum Gesang. Neben ihrem Studium an der PHSG genoss sie eine breite pianistische Ausbildung und setzte den Fokus gesanglich auf Jazz und Soul. Sowohl während der Matura als auch während des Studiums trat sie regelmässig an Galaevents als Jazzsängerin und Pianistin auf – hier machte sie erste Schritte in ihre musikalische Selbstständigkeit und sammelte unzählige Erfahrungen in Live-Performance.

Erste Erfolge zeichneten sich 2010 ab, als Larissa Jeff Turner (Australien) als Special Guest auf seiner Christmastour begleitete. Eine jahrelange Freundschaft und Zusammenarbeit mit unzähligen gemeinsamen Auftritten auf grossen Bühnen entwickelte sich daraus.

Nachdem somit der Start im professionellen Musikbusiness geglückt war, trat Larissa auch mit anderen national und international erfolgreichen Künstlern (Ray Fein (Che&Ray), Toni Vescoli, Nicolas Senn etc.) auf.

Einen weiteren Höhepunkt erreichte Larissa als Solokünstlerin (Gesang & Piano), als sie 2014 gemeinsam mit zahlreichen internationalen Künstlern fünf Konzerte in Nordkorea gab. Die Erfahrungen am 29. Frühlingsfestival in Pyongyang führten sie nicht nur in ein Land, das für die meisten Menschen verschlossen bleibt, sondern zeigten ihr auch, dass ihre Fähigkeiten international anerkannt und geschätzt werden. Im Rahmen dieses Festivals wurde sie auch mit dem Preis „Best Solo Performance“ ausgezeichnet (siehe Presse).

Ihre eigene Band aus Profimusikern gründete Larissa 2015 und fokussierte damit vermehrt auf die Zusammenarbeit mit anderen Musikern. Sie begeisterte in den darauffolgenden Jahren an den unterschiedlichsten Anlässen: Von grossen Festivals bis hin zu sehr persönlichen Privatkonzerten zeichnet sie sich immer wieder durch ihre Leidenschaft und Hingabe zur Musik aus (siehe Presse).

Ein lang ersehnter Wunsch erfüllte sie sich und ihren Fans 2020 mit dem Release ihres ersten Albums „Gotta break free“ – das Werk einer Frau, die ihre musikalische Karriere über lange Jahre mit Bedacht und Umsicht aufgebaut hat und sich Zeit nahm, ihren ganz eigenen Sound zu finden. In die acht Songs, die sie unter der Regie von Produzent Angelo Signore in den weltbekannten Powerplay Studios in Maur aufgenommen hat, packt sie die ganze Vielfalt und den ganzen Facettenreichtum aus Blues, Jazz, Soul und Funk (siehe Presse).

 

REFERENZEN

FESTIVALS

Rosenwoche Bischofszell TG (2015 / 2022), Bluesfestival Frauenfeld TG (2018) , Honky Tonk Luzern LU (2019 / 2022), IBW Jazz Night Wohlen AG (2019), Seenachtsfest Arbon TG (2019), Jazzmeile Kreuzlingen TG (2019 / 2020 / 2021), Oberi Sounds Good Winterthur ZH (2019 / 2022), Friends for Friends Gossau ZH (2021), Blues’n’Jazz Rapperswil SG (2022), Festival Klewenalp NW (2022), Jazz ufem Platz Muttenz BL (2023), Meilemer Jazznächte ZH (2023), Jazznight Rorschach SG (2023), Jazzfreunde Nidwalden NW (2023), Vully Blues Festival VD (2023), Jazz at the Mill Henggart ZH (2023)

 

CLUBS/LOCATIONS

Kulturschachtle Adliswil ZH (2017 / 2018 / 2019 / 2022 / 2023), Festhütte Frauenfeld TG (2018), Gwölb Watt ZH (2018), Hotel Löwen Meilen ZH (2018 / 2023), Scala Wetzikon ZH (2019 / 2020 / 2021), Kirche Wildberg ZH (2019), Kino Orion Dübendorf ZH (2019 / 2021 / 2023), Greuterhof Islikon TG (2020), Militärkantine St.Gallen SG (2020), Kirche Schlatt ZH (2021), Kulturforum Amriswil TG (2021 / 2023), Kirche Berg a. Irchel ZH (2021), Schlosskeller Gachnang TG (2022), Kult-X Kreuzlingen TG (2022), Stadthalle Bülach ZH (2022), Giardino Verde Uitikon ZH (2022), Bodenseearena Kreuzlingen TG (2022), Panem Romanshorn (2022 / 2023)

 

CORPORATE

Witzig AG Frauenfeld TG (2019), FH Ost St.Gallen SG (2020), 4ArtMusic GmbH Amriswil TG (2019 / 2020), Auto Lang AG Kreuzlingen TG (2022 / 2023), Capita AG Tägerwilen TG (2022), Atrium Group AG Zollikon ZH (2022), Best Hope Herisau AR (2023), IVCG Schweiz (2023), Motorworld Kemptthal ZH (2023)

 

  • Radiostationen 2020 – SRF1, Radio Swiss Pop und verschiedenste Lokalsender spielen die neusten Songs ab dem Album «Gotta break free»
  • Albumrelease «Gotta break free» 2020 – die erste Produktion mit eigenen Songs
  • Big-Band-Projekte – Auftritte mit Grossformationen wie «Saitenwind Schwyz» (fast 100 Musiker), «MV Dietlikon», «Harmonie Wetzikon», «Banker’s Big Band», «Brassband Hörhausen» u.v.m.
  • Festivals – Larissa Baumann & Band an verschiedensten Festivals wie «Blues & Jazz Rapperswil», «Bluesfestival Frauenfeld», «Seenachtsfest Arbon», «Vully Blues Festival», «Honky Tonk Luzern», «Klewenalp Festival», «Oberi Sounds Good», «Jazzmeile Kreuzlingen» u.v.m.
  • Christmastouren 2010-2016 mit Jeff Turner in der ganzen Deutschschweiz
  • Konzertreihe in Nordkorea 2014 als Solokünstlerin (5 Konzerte in 7 Tagen) und Auszeichnung mit „Best Solo Performance“
  • Internationales Countryfestival im Albisgüetli Zürich 2011, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018 und 2019 als Special Guest
  • Mehr als 300 Events im Soloprojekt, Show «Corinne & Larissa» (2012-2020) sowie Duo & Trio